Was wir vom Dschungelkönig Menderes in Sachen Kommunikation lernen können

Was wir vom Dschungelkönig Menderes in Sachen Kommunikation lernen können

Was wir vom Dschungelkönig in Sachen Kommunikation lernen können

Eigentlich stand für heute gar kein Blogartikel auf meinem Plan, da ich gerade Urlaub habe. Aber dann erregte ein Interview mit dem frisch gekürten Dschungelkönig Menderes Bagci meine Aufmerksamkeit. Beim Anschauen dachte ich mir "Mensch, eigentlich kann man von Menderes ganz viel in Sachen Kommunikation lernen!".

Auch auf die Gefahr hin, dass Sie jetzt denken "Ach Du liebe Güte, wie kann sie das nur schauen! Das hätte ich von Frau Wenz nicht gedacht!", muss ich gestehen, dass ich zu den Leuten gehöre, die beim Dschungelcamp nicht direkt geekelt oder genervt umschalten ;-). Natürlich finde ich die Prüfungen, die die Promis durchlaufen, auch sehr gruselig und teilweise höchst ekelhaft, aber ich finde es sehr spannend, zu sehen, welche Gruppendynamik, Konfliktherde, Diskussionen und auch Freundschaften in den zwei Wochen entstehen und wie die Campbewohner damit umgehen.  

Dieses Jahr hat ein sehr sympathischer junger Mann das Dschungelcamp gewonnen - und zwar mit über 80 Prozent der Zuschauerstimmen. Auch bei den anderen Campbewohnern war und ist Menderes extrem beliebt. Aber was ist es, was ihn so sympathisch macht? Was können wir von ihm lernen?

Über den Werdegang des jungen Mannes möchte ich gar nichts schreiben, das tun im Moment genug Journalisten. Auch möchte ich ungern über sein Gesangstalent urteilen. Ich möchte vielmehr bei meinem Fachgebiet bleiben und darüber schreiben, was ich an Menderes in Sachen Kommunikation ganz wunderbar und nachahmenswert finde, woran wir uns unbedingt eine Scheibe bei ihm abschneiden sollten:

 

1. Menderes drückt seinen Mitmenschen gegenüber ganz viel Dankbarkeit aus

Extrem auffallend und liebenswert finde ich Menderes´ wertschätzende Art und Weise, sich ständig bei allen Menschen in seinem Umfeld zu bedanken! Menderes ließ im Camp keine Situation aus, ausgiebig seinen Dank auszudrücken: Ob vor der Dschungelprüfung beim Dschungelarzt, nach der Dschungelprüfung beim Team der Sendung, bei seinen Teamkollegen für ein nettes Gespräch oder bei den Zuschauern für die zahlreichen Anrufe für ihn, Menderes vergaß es niemals, ausgiebig danke zu sagen. Das Moderatorenteam hat diese Eigenschaft nur zu gerne aufgegriffen, um sich liebevoll darüber zu amüsieren. 

Dabei ist diese Eigenschaft eher nachahmenswert und großartig als amüsant, wie ich finde! Wie oft sind wir im Stress und abgelenkt und vergessen dabei, einfach mal "Danke" zu sagen, wenn uns jemand einen Gefallen bzw. etwas Gutes tut? Ob in der Beziehung, am Arbeitsplatz, oder einfach nur beim Einkaufen an der Kasse: Wir sollten nie vergessen, uns für die Hilfe und Unterstützung der Anderen zu bedanken. 

Also fragen Sie sich doch heute mal ganz im Sinne von Menderes: Bei wem könnte ich mich heute denn mal bedanken? Wer tut mir ganz viel Gutes und bekommt viel zu selten ein "Dankeschön" von mir? Ist Ihnen jemand eingefallen - Ja dann auf geht´s ;-) : Greifen Sie zum Hörer, schreiben Sie eine liebevolle Postkarte oder bedanken Sie sich doch in einem persönlichen Gespräch - ganz nach Menderes: Man kann nicht oft genug "Danke" sagen! 

 

2. Er ist immer wertschätzend und höflich

Eine weitere Eigenschaft von Menderes, die mir extrem positiv aufgefallen ist, ist, dass er seinen Mitbewohnern gegenüber in jeder Situation höflich geblieben ist. Nie hat er - im Gegensatz zu den anderen Bewohnern - auch nur die Stimme erhoben oder sein Gegenüber beschimpft, beleidigt, kritisiert oder ähnliches. Immer hat er freundlich und wertschätzend mit den Anderen gesprochen. Auch an den intensiv im Camp betriebenen Lästereien hat sich Menderes nicht beteiligt. Ich gebe zu, ich fühle mich gerade ein bisschen, als würde ich ein Schulzeugnis für einen Heiligen schreiben ;-). 

Aber ich finde es einfach außergewöhnlich, dass einem das ununterbrochen wertschätzende Kommunizieren in einer solche stressigen Ausnahmesituation so konsequent gelingen kann und kann nur sagen "Hut ab!". 

Fühlen Sie sich jetzt bitte nicht unnormal, wenn es Ihnen - im Gegensatz zu Menderes -  nicht in jeder Stresssituation oder in allen Momenten, in denen Sie sich gerade grün ärgern, gelingt, höflich und wertschätzend zu kommunizieren. Ich kann Sie beruhigen, Sie gehören zu einem großen Teil der Bevölkerung! Wir sind ja alle nur Menschen! Aber dennoch können wir üben und uns immer wieder darauf besinnen, wertschätzend und höflich mit unseren Mitmenschen zu sprechen.

Und bitte verstehen Sie mich nicht falsch: Natürlich dürfen wir dem Anderen sagen, wenn uns etwas stört. Wir sollten es sogar tun, wie ich finde. Aber wir haben die Wahl, ob wir dies wertschätzend oder in beleidigender und kränkender Art und Weise tun!

 

3. Er nimmt die Anderen so wie sie sind

In dem Interview, das ich heute gesehen habe, sagte Menderes, dass er seine Mitbewohner immer so genommen habe, wie sie sind. Und auch hier muss ich wieder voll Anerkennung sagen: Ich finde, das ist eine sehr tolle und bewundernswerte Eigenschaft! Mir selbst gelingt das nicht immer so stoisch wie Menderes, muss ich gestehen ;-). 

Selbst als er mit seiner Dschungelmitbewohnerin, dem Model Natalie, in einer Dschungelprüfung steckte, in der dem Zweierteam Wissensfragen gestellt wurden und Natalie ihn komplett im Stich ließ, blieb er höflich und nett. Sogar als Zuschauer hätte man am liebsten geschrien: "Mensch, jetzt hilf Menderes doch!". Er aber nahm die Situation und seine Mitbewohnerin einfach wie sie waren und versuchte, die Fragen alleine möglichst gut zu beantworten. Auch nach der Prüfung verkniff er sich die Vorwürfe, die ihm sicherlich auf der Zunge lagen. In dem Moment habe ich einfach nur gedacht "Wow!".

Nicht immer gelingt es uns, das Gegenüber so zu nehmen, wie es ist: Wie oft haben wir das Gefühl, der Andere müsste anders sein, sich anders uns gegenüber verhalten? Wieviel Ärger entsteht, weil unser Gegenüber nicht das Verhalten zeigt, das wir uns von ihm wünschen? Ich kann nur sagen: Versuchen wir uns ein Beispiel an Menderes zu nehmen und unser Umfeld öfter einfach mal so zu nehmen, wie es ist! 

 

Zusammenfassend kann ich nur noch einmal sagen: Ich finde, Menderes ist ein würdiger Dschungelkönig - auch in Sachen Kommunikation - und wie es scheint, ein ganz bewundernswerter und großherziger Mensch. Natürlich kann man einen Mensch nicht umfassend anhand einiger Ausschnitte in einer Fernsehsendung beurteilen, aber der Eindruck, den ich von ihm bekommen habe, war ein wirklich guter! 

Eines muss ich jedoch noch anmerken: Als ich diese drei Punkte aufschrieb, kam mir der Gedanke, dass ich als Mediatorin und Konfliktcoach Menderes auf jeden Fall eine Sache gerne mit auf den Weg geben würde: Bei aller Höflichkeit, Dankbarkeit, Zurückhaltung und Wertschätzung unseren Mitmenschen gegenüber, sollten wir auch immer uns selbst nicht aus den Augen verlieren und den Mut haben, zu uns zu stehen und den Anderen auch mal unsere Bedürfnisse mitteilen. Wir haben auf jeden Fall das Recht, unserem Gegenüber zu sagen, wenn uns etwas stört oder ihm mitzuteilen, was wir uns wünschen. Wenn dies auf höflichem Weg passiert - umso besser! ;-) Einfach mal auch ein bisschen Mut zu Ecken und Kanten haben, heißt die Devise! Auch dann mögen wir Dich noch genauso, Menderes!

Haben Sie auch das Dschungelcamp geschaut? Sind Sie auch zum "Menderes-Fan" geworden? Über Ihre Anregungen und Kommentare freue ich mich wie immer sehr! 

Falls Sie noch ein bisschen Unterstützung in Sachen Kommunikation benötigen, empfehle ich Ihnen meine kostenlosen "15 Tipps für entspannteres Streiten". 

Herzlichst,

Ihre Christina Wenz

Einige Tage nachdem ich diesen Artikel geschrieben hatte, lud mich Jörg Unrig ein, bei seiner Blogparade "Vorbild 2016" teilzunehmen. Mit Jörg´s Einverständnis möchte ich diesen Beitrag sehr gerne nachträglich dieser Blogparade widmen. Wie der Zufall so will, ist Menderes auch eines von Jörg´s Vorbildern :-)! 

 

15 Tipps wie Sie künftig entspannter streiten

Newsletteranmeldung

Bei mir sind Ihre Daten sicher

Kommentare (27)

  1. Jana:
    Feb 02, 2016 at 07:33 PM

    Liebe Christina,

    auch ich habe das Dschungelcamp verfolgt und ich bin jedes Jahr aufs neue überrascht, welche menschlichen Seiten sichtbar werden. Die Frage die dann in meinem Raum steht: Wie wäre ich in so einer Situation? Wertschätzend und rücksichtsvoll? Oder doch eher Lästerschwester? Ich habe keine Ahnung, wie ich in dieser Situation - fremde Menschen, wenig Essen, viel Langeweile - wäre. Umso mehr wertschätze ich das Verhalten von Menderes. Ich hoffe sehr, dass er von Natur aus so ist und keine Rolle gespielt hat.
    Denn dann ist er ein ehrenwerter Dschungelkönig mit einer Vorbildfunktion die sich sehen lassen kann.

    Mit sonnigen Grüßen
    Jana

  2. Christina Wenz :
    Feb 02, 2016 at 07:38 PM

    Liebe Jana, ich habe mich sehr über Deinen Kommentar gefreut! Herzlichen Dank :-) Dann bin ich ja beruhigt, dass ich nicht die einzige Mediatorin bin, die die Sendung schaut! ;-) Ich finde das Dschungelcamp auch immer extrem spannend! Ich glaube, mein Problem wäre der große Hunger - dann immer gelassen zu reagieren, wow, das wäre eine Herausforderung ;-). Liebe Grüße, Christina

  3. Dunja Herrmann:
    Feb 02, 2016 at 08:30 PM

    Liebe Christina,
    ein schöner Beitrag, den ich gerne gelesen habe (und eventuell auch noch verlinken werde in meinem Blog)! Ich habe es Menderes gewünscht, dass er gewinnt. Nicht weil er so tough war in irgendwelchen Prüfungen, sondern genau aus dem Grund, den du beschreibst.
    Richtig klar wurde mir das nach seiner Prüfung mit Natalie: Obwohl er allen Grund gehabt hätte, schlecht über sie zu reden, schaffte er es immer noch ihr xRespekt entgegen zu bringen. Da war die Situation nach der Rückkehr ins Camp (Mundverbot für Menderes) für mich schwer auszuhalten! Sie darf erzählen und hat sich doch so wenig eingebracht. Schade!
    Mir gefällt dein letzter Abschnitt: Auch für uns selbst müssen wir einstehen, uns Respekt zollen und Wertschätzung geben!
    Liebe Grüße
    Dunja

  4. Christina Wenz :
    Feb 02, 2016 at 08:48 PM

    Liebe Dunja, ich habe mich riesig über Deinen Kommentar gefreut! Herzlichen Dank für das tolle Kompliment! Ja genau, die Rückkehr ins Camp war für Menderes dann wirklich hart nach der Prüfung mit Natalie. Es war erstaunlich, wie sie ihre "Schweigsamkeit" bei ihrem Bericht komplett weggelassen hat ;-). Liebe Grüße, Christina

  5. Melanie:
    Feb 02, 2016 at 09:14 PM

    Vielen Dank für diesen wunderbaren Artikel. Von Menderes kann man wirklich viel lernen und ich hoffe, dass er im Leben ankommt und genug Selbstvertrauen aufbauen kann. Außerdem wünsche ich Ihm, dass er nicht 5 Jahre Erfolg hat und danach abstürzt. Das wäre sehr schade. Er ist ein liebevoller Mensch, der das Leben zu schätzen weiß. Manchmal dachte ich, er bedankt sich, um geliebt zu werden. Aber ich denke, er ist wirklich für sehr vieles dankbar im Leben. Auch für Dinge, die selbstverständlich erscheinen. Seinen Respekt gegenüber den anderen Mitspielern hat mich ebenfalls beeindruckt und auch, dass er nie gelästert hat. Oft tat er mir sehr leid, da er bisher wohl kein leichtes Leben hatte und scheinbar keinen Freundeskreis besitzt. Er grübelt sicher viel und wirkt verschlossen. Schön waren die Momente als er sich öffnete und frei lachen konnte. :) Ich wünsche ihm ehrlich Freunde und den Erfolg, den er sich wünscht.

  6. Christina Wenz :
    Feb 02, 2016 at 09:18 PM

    Liebe Melanie, herzlichen Dank für Deinen Kommentar und das tolle Kompliment :-)! Ich habe mich riesig darüber gefreut! Ich finde, man muss Menderes einfach gern haben! Für mich war es auch sehr verwunderlich, dass er wohl gar keine Freunde hat. Ich wünsche ihm auf jeden Fall auch nur das Allerbeste, er hat es definitiv verdient! :-) Liebe Grüße, Christina

  7. Lydia:
    Feb 03, 2016 at 09:36 AM

    Hi Christina,

    also ich guck das ja nicht und werd jetzt auch nicht anfangen ;) Mir gefällt aber, dass es anscheinend einen *Wandel* in der Gesellschaft gibt und solche Werte gewertschätzt werden! Das freut mich und macht mir ein klein bisschen Hoffnung...
    Danke für deinen Artikel, du schreibst schön einfach, anschaulich und interessant!

    Liebe Grüße
    Lydia

  8. Christina Wenz :
    Feb 03, 2016 at 09:59 AM

    Hallo Lydia, herzlichen Dank für Deinen Kommentar und das tolle Kompliment, ich freue mich riesig! :-) Ich finde auch sehr toll, dass Eigenschaften wie die von Menderes von der Gesellschaft wertgeschätzt werden. Das lässt wirklich hoffen :-)! Liebe Grüße, Christina

  9. Christina Wenz :
    Feb 03, 2016 at 10:01 AM

    Herzlichen Dank für das tolle Kompliment, liebe Elke! :-) Wahrscheinlich sehen wir jetzt alle, wenn wir kurz vorm Ausflippen stehen, Menderes´Gesicht vor uns und werden ganz entspannt ;-)! Liebe Grüße, Christina

  10. Ulrike Giller:
    Feb 03, 2016 at 11:07 AM

    Liebe Christina,
    vielen Dank für diesen wunderbaren Artikel. Ich habe das Dschungelcamp zwar nicht gesehen, finde es aber sehr interessant wie du den jungen Mann schilderst.

    Beim Lesen kam mir genau wie dir auch der Gedanke: Wo bleibt er selbst dabei? Kommunikation ist immer die Gradwanderung zwischen dem, was wir dem Gegenüber mitteilen wollen und dem, wie wir selbst dazu stehen.

    Das einseitig ausgerichtete Verhalten bringt uns schnell in Problem mit dem Gegenüber oder aber uns selbst.

    Herzliche Grüße
    Ulrike Giller

  11. Christina Wenz :
    Feb 03, 2016 at 11:13 AM

    Liebe Ulrike, herzlichen Dank für Deinen Kommentar und das tolle Kompliment! :-) Das finde ich ja spannend, dass Dir auch direkt der Gedanke kam. Ich glaube, es täte Menderes wirklich sehr gut, mehr zu sich und seinen Bedürfnissen zu stehen - auf seine wertschätzende und liebe Art und Weise! Liebe Grüße, Christina

  12. Isabelle Henkel:
    Feb 03, 2016 at 04:38 PM

    Liebe Christina,
    schöner Artikel und ich kann mich Lydia und Ulrike nur anschließen. Danke!

  13. Christina Wenz :
    Feb 03, 2016 at 04:44 PM

    Oh wie schön, herzlichen Dank, liebe Isabelle! Ich danke DIR!

  14. Beatrice Drach :
    Feb 03, 2016 at 10:30 PM

    Auch ich habe das Dschungelcamp nicht gesehen.- dennoch schnappt man hin und wieder Dinge auf. Da kommt man wohl gar nicht umhin. Dein Artikel ist sehr gelungen, denn er befasst sich mit Dingen jenseits dessen, was ansonsten in den Medien über einzelne Teilnehmer berichtet wird ( Schönheits OP´s, Skandale, etc.). WERTSCHÄTZUNG
    Danke Dir!

  15. Christina Wenz :
    Feb 03, 2016 at 10:34 PM

    Liebe Beatrice, ich danke Dir sehr für Deinen Kommentar und das tolle Kompliment! Freut mich sehr! :-) Liebe Grüße, Christina

  16. Claudia Münster :
    Feb 04, 2016 at 09:41 AM

    Liebe Christina,

    eine wirklich geniale Idee und Umsetzung. Bravo!

    Liebe Grüße

  17. Christina Wenz :
    Feb 04, 2016 at 10:12 AM

    Liebe Claudia, tausend Dank, freut mich sehr, dass Dir der Artikel gefällt! :-) Liebe Grüße, Christina

  18. Axel:
    Feb 04, 2016 at 10:50 AM

    Liebe Christina,

    erstmal fällt mir auf, dass ich wohl der erste männliche Leser bin, der antwortet. Dein Artikel ist sehr bemerkenswert und höchst interessant. Ich bin zwar kein Dschungelcamp Zuschauer, kann mich also über den Inhalt der Sendungen nicht äußern. Aber der Inhalt deines Artikels gilt ja ganz allgemein für alle und im besonderen für mich. Ich kann mir den Spiegel vorhalten und selbst einschätzen, inwiefern ich mich betroffen fühle.

    Ob es allerdings gut für dich ist, während deines Urlaubs zu arbeiten, kannst nur du selbst beurteilen :-)

    Herzliche Grüße
    Axel

  19. Christina Wenz :
    Feb 04, 2016 at 01:21 PM

    Lieber Axel, herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Jetzt wo Du es sagst, fällt es mir auf: Bei mir kommentieren generell viel mehr Frauen als Männer. Interessant! Liebe Grüße, Christina

  20. Mariann:
    Feb 08, 2016 at 11:42 AM

    Liebe Christina,
    herzliches Dankeschön für diesen wunderbaren Artikel, der die Menschlichkeit wie so oft bei Dir - unterstreicht.
    Lieben Gruss mariann

  21. Christina Wenz :
    Feb 08, 2016 at 11:48 AM

    Liebe Mariann, oh das ist aber ein tolles Kompliment! Ich danke Dir von Herzen! :-) Liebe Grüße, Christina

  22. Katja Schönefeld:
    Feb 09, 2016 at 10:07 AM

    Huhu :)

    Ich fand Menderes schon vor dem Dschungelcamp menschlich klasse, daher hoffe ich mit diesem Ausflug in die Wildnis konnte er endlich eine größere Reichweite erlangen. Du hast Recht, er ist wirklich ein ganz besonderer Mensch, der leider von anderen aufgrund seiner Art manchmal nicht für voll genommen wird - und bespöttelt.

    Ob es nun stimmt, dass er noch Jungfrau ist oder nicht, sei mal dahingestellt, aber ich fand es schon bezeichnend, wie er "belabert" wurde, als es zu dem Thema kam und man ihm beibringen wollte, cool und ein Macho zu sein. Dabei ist er so toll wie er ist - und wenn das noch nicht die richtige Frau erkannt hat, dann ist es ja wohl nicht seine Schuld - geschweige, dass er sich verändern muss für eine Frau. Aber in dem Moment wurde mir mal wieder klar, wie groß der "Wunsch" in anderen ist, einen zu verändern - obwohl man bzw. Menderes genau richtig ist, wie er ist. Die Frage ist, ob es sein Umfeld dort war. ;)

    Liebe Grüße,
    Katja Schönefeld

    PS: Nein, ich bin nicht der typische Groupie *lach* Ich find seine Entwicklung seit seinem ersten Auftritt in DSDS nur bemerkenswert. :)

  23. Christina Wenz :
    Feb 09, 2016 at 10:44 AM

    Liebe Katja, herzlichen Dank für Deinen Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut! :-) Ich finde, Du schreibst sehr viel Wahres!!! Ich finde auch schade, dass die Mitbewohner ihm so das Gefühl gegeben haben, er müsste anders, cooler usw. sein. Ich bin auch kein Groupie ;-), aber absoluter Menderesfan geworden! Liebe Grüße, Christina

  24. Jörg K. Unkrig:
    Feb 12, 2016 at 06:16 PM

    Liebe Christina,

    erstmal Danke für deinen Beitrag zu meiner Blogparade :-)

    Wer hätte gedacht, dass Menderes, der Typ den viele eher für einen Loser halten, in einem Blog als Vorbild auftaucht. Vorbild ist er für mich definitiv, weil er nicht aufgibt, seinen Traum zu verfolgen und sich durch nichts davon abbringen lässt.
    Mich begeistert er regelrecht. Ein Bekannter, der ihn kennenlernte, meinte: "Er netter, authentischer Typ, den man einfach mögen muss!" Ob er jemals ein Superstar werden wird? Wahrscheinlich nicht und trotzdem kann man ihn als Vorbild nehmen.

    Ich wünsche dir und auch Menderes weiterhin viel Erfolg!

    Auf bald

    Jörg

  25. Christina Wenz :
    Feb 12, 2016 at 07:02 PM

    Lieber Jörg, herzlichen Dank für Deinen Kommentar und dafür, dass ich bei Deiner Blogparade dabei sein darf! Ja, mich begeistert Menderes auch sehr! Ich bin gespannt, wie seine Karriere weitergeht! Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Erfolg mit Deiner Blogparade! Liebe Grüße, Christina

  26. Stephan Beckmann:
    Feb 26, 2016 at 08:17 PM

    Liebe Christina,

    Das Dschungelkamp habe ich ebenfalls verfolgt, ist für einen Mediator ja Bildungsfernsehen. Als Bochumer war mein Favorit Thorsten Legat. Als Anhänger der gewaltfreien Kommunikation bin ich jetzt allerdings sehr froh, dass der sanfte Weg des Menderes bei so vielen Menschen im TV-Publikum gut angekommen ist und ihn zum König gemacht hat. In diesem Sinne freue ich mich sehr über diesen Blogbeitrag.

    Viele Grüße - Stephan Beckmann

  27. Christina Wenz :
    Feb 26, 2016 at 08:57 PM

    Lieber Stephan, herzlichen Dank für Deinen Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut! Es beruhigt mich doch etwas, dass ich nicht der einzige Mediator bin, der Dschungelcamp schaut ;-). Viele Grüße, Christina


Kommentar schreiben

Erlaubte Tags: <b><i><br>

15 Tipps wie Sie künftig entspannter streiten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie meinen Newsletter und meine kostenlosen Tipps.

Bei mir sind Ihre Daten sicher

Wer schreibt hier?

Mediation Christina Wenz

Christina Wenz ist Mediatorin, Konfliktcoach und Juristin. Nach langjähriger Tätigkeit im Notariat und in Führungspositionen an Universitäten ist sie in eigener Mediationskanzlei tätig. Sie hilft ihren Kunden dabei, sich aus schwierigen Konfliktsituationen zu befreien und damit wieder mehr Wohlbefinden und ein entspannteres Leben zu erlangen. Neben Mediation in der Familie und der Mediation in der Arbeitswelt ist ihr besonderes Steckenpferd die Mediation bei Streitfällen rund ums Tier.

Bekannt aus

Der Hund

Der Hund

Der Hund

Der Hund

Der Hund

Der Hund

Der Hund

Der Hund